Hautveränderungen unter Corona

Liebe Patienten,

die Corona-Maske gehört mittlerweile zum alltäglichen Hygienestandard. Doch durch ein längeres Tragen können sich entzündliche Hautirritationen entwickeln bzw. akut verschlechtern. Wir sprechen schon in unserer Praxis von den sog. Corona-Masken-Pickeln, wogegen eine spezielle Gesichtsrezeptur sehr wirksam ist. Des weiteren beobachten wir, dass durch den anhaltenden persönlichen Stress in diesen außergewöhnlichen Zeiten, sich bestehende Hautdermatosen verschlimmern bzw. sogar erneut aufflammen. Falls Sie davon betroffen sind, kommen Sie in unsere Sprechstunde oder kontaktieren Sie uns aus der Ferne, ein wirksames Mittel aus der Naturheilkunde kann zum Stressabbau verhelfen.

Leider beobachten wir einen vermehrten psychogenen Haarausfall in diesen Zeiten. Auch hier können wir Ihnen eine wirksame Rezeptur verordnen. Unsere Patienten, die eine Hyposensibilisierung oder ein Biologicum erhalten, können sich auf jeden Fall gegen COVID 19 impfen lassen. Der günstigste Zeitpunkt wäre hier in der Intervallmitte des jeweiligen Therapeutikums. Auch die Hände leiden unter den ständigen Wasch -und Desinfektionsproceduren und oftmals entwickelt sich daraus ein Handekzem. Kontaktieren Sie uns in diesem Falle; unser Handintensivpflegeprogramm sollte Ihnen wieder zu einsatzfähigen Händen verhelfen.