Millner-Icon02

Unsere Leistungen im Überblick

Ästhetik

Millner-Logo-xs

Cellulitebehandlung

Wer kennt es nicht, die unschöne Cellulitis. Meistens bildet sich die Orangenhaut an den Oberschenkeln, dem Gesäß, den Hüften und Oberarmen. Je älter man wird, desto intensiver bilden sich die Dellen. Die Ursache liegt in der Struktur des weiblichen Bindegewebes, welches eher zu Bindegewebsschwäche neigt ebenso eine verminderte Strömung in den Blut- und Lymphgefässen aufweist.

Östrogen begünstigt die Bildung von Cellulite

Männer werden meistens verschont, weil sie mehr Muskeln und strafferes Bindegewebe haben. Ein Erklärungsansatz dafür ist, dass bei Frauen die Bindegewebsfasern parallel senkrecht zueinander verlaufen, beim Mann hingegen netzartig. Zudem haben Frauen von Natur aus viel mehr Östrogene im Blut, die bei der Entstehung der Cellulite förderlich sind. Östrogene lockern nämlich das Bindegewebe und begünstigen dadurch vermehrte Wasser- und Fettansammlungen. Fatalerweise können die weiblichen Fettzellen ihr Volumen um etwa das Zweihundertfache vervielfachen. Sie lagern durch diese Gabe tatsächlich weitaus mehr Fett ein. Dadurch wird auch das umliegende Gewebe beeinträchtigt. Es leidet unter verminderter Durchblutung und einem verringerten Abtransport nutzloser Schlacken. Der Lymphabfluss verringert sich gleichermaßen. Zusätzlich ernähren wir uns heutzutage häufig falsch und verstärken so die Lymph-Blockade. Zucker, Weißmehlprodukte und fetthaltige Nahrung setzen sich als Schlacken in den Zellen ab. Überschüssige Fette, nicht verwendbare Zuckerstoffe sowie schädliche Säuren lagern sich verstärkt im erschlafften Bindegewebe ein. Dadurch verliert es zunehmend seine Elastizität. Man erkennt die Einlagerungen an den Dellen, die sich auf der Haut bilden.

Sagen Sie Cellulite und Fettpölsterchen den Kampf an: mit unseren nichtinvasiven Behandlungsmethoden, die gezielt die hartnäckigen Fettansammlungen an unerwünschter Stelle angreifen. Sowohl bei den Hyaluron-Ultraschallbehandlungen als auch bei der Mesotherapie werden aktiv im Bindegewebe die regenerierenden Zellen stimuliert und so können die Defizite in der Gewebematrix ausgeglichen werden.

Millner-Cellulitebehandlung
© Volker Peters
Millner-Logo-xs

Der moderne Ultraschall

Indikationen:

  • Falten und Spannkraftverlust
  • Hautunreinheiten und Akne
  • Couperose und Rosazea
  • Narbenbehandlung
  • Haarausfall
  • Nagelpilz

Ultraschall ist eine Schallwelle (mechanische Schwingung) über 20 000 HZ, die vom menschlichen Ohr nicht wahrgenommen wird. Von Ihrer Haut hingegen schon. Wie tief und mit welcher Intensität der Schall in das Gewebe eindringt, ist u.a. von der Energie und Frequenz abhängig. Somit ergeben sich verschiedene Anwendungsmöglichkeiten ja nach Auswahl der Modulation und Pulsation der verschiedenen Frequenzen. Eine neue Möglichkeit bietet der 10 MHz Schallkopf, der durch eine relativ oberflächliche Eindringtiefe hauptsächlich an der Basalmembran der Epidermis und der oberen Dermis wirkt.

Dadurch können folgende Wirkungen erzielt werden:

  • Mikromassage der Gewebematrix
  • Aktivierung der Lymphe
  • Training der Gefäße
  • Reduktion von Rötungen
  • Erhöhung des Zellstoffwechsels
  • verbesserte Aufnahmebereitschaft für Stoffe (z.B. Hyaluron)
  • Aktivierung und Neubildung von Kollagen
  • Erhöhung der Blutzirkulation
  • Stimulation der Haarwurzeln
  • Abtötung von Keimen
Ultraschall Bild
© Volker Peters
Millner-Logo-xs

Entfernung gutartiger, unschöner Hautgebilde

Alle Hautgebilde die nicht bösartig sind, können als ästhetisch-operative Leistung entfernt werden.

Millner-Logo-xs

Information-zur-Gewebeunterspritzung-im-Gesichtsbereich.pdf

Botulinumtoxin-zur-Faltenbehandlung.pdf

Faltenbehandlung

Faltenbehandlung mit Hyaluron

Ob Mundwinkelfalten, Augenringe, vertiefte Tränenrinne, eingefallene Wangen oder gar Konturverlust in der Kinnpartie und tiefe Falten auf der Stirn: Moderne Fillerpräparate sowie neu entwickelte Injektionstechniken lassen heute kaum eine Indikation des Gesichts mehr unbehandelt. Neben Poly-L-Milch-Säure, Calcium-Hydroxylapatit oder Eigenfett ist die Hyaluronsäure der variabelste Filler der ästhetischen Dermatologie. Unterschiede in Viskosität, Hyaluronkonzentration und Hebekapazität machen es dem Behandler möglich, bei gleichzeitiger Variation der Injektionstechnik jede Gesichtspartie individuell zu therapieren.

Die Hyaluronsäure erzeugt in der Injektionstherapie unterschiedlichste Wirkungen. Sie kann Alterselastose- bedingten Volumenverlust des Gewebes relativieren, die Haut aus der Tiefe oder auch oberflächlich hydratisieren, Augenringe verschwinden lassen, augmentieren und tiefe imponierende wie auch oberflächliche Falten und Fältelungen glätten. Der Markt hält dafür zahlreiche unterschiedliche Hyaluronsäureprodukte bereit. Zudem ist eine deutliche Verbesserung der Haltbarkeit erkennbar. Moderne Hyaluronsäurepräparate erreichen mittlerweile eine Haltbarkeit von über 1 Jahr. Diese korreliert allerdings mit der Tiefe der Injektion. Generell gilt: Je tiefer man die Hyaluronsäure ins Gewebe einbringt, desto haltbarer verhält sich diese.

Faltenbehandlung TEOSYALPEN
TEOSYALPEN von © TEOXANE SA. / Foto: © Volker Peters

In unserer Praxis verwenden wir eine moderne Injektionstechnik (stumpfe Technik), dabei erfolgt an einer bestimmten Stelle ein Zugang unter die Haut, von der aus dann die Fillersubstanz mit einer stumpfen Kanüle injiziert wird. Diese Technik minimiert in hohem Maße das Risiko, bei der Injektion ein Gefäß zu treffen. Schwellungen und blaue Flecke werden dadurch weitestgehend verhindert. Somit sind Sie nach einer Unterspritzung wieder schnell gesellschaftsfähig. Durch den Einsatz unseres Teosyal-Pens kann eine punktgenaue Injektion, wie sie z.B. bei der Lippenbehandlung notwendig ist, vorgenommen werden. Darüber hinaus bietet der Pen besonders schmerzempfindlichen Patienten eine kaum spürbare Injektion. 

Weitere Informationen erhalten Sie hier (http://www.teosyalpen.com/de/).

Behandlung der Tränenrinne

Die Tränenrinne (palpebromalare Furche) befindet sich zwischen dem unteren Augenlid und dem oberen Teil des Mittelgesichtes. Diese kann schon sehr frühzeitig durch Fettgewebsschwund sowie durch das Herabsinken des Musculus orbicularis oculi in Erscheinung treten und die Augen verlieren dadurch an Glanz und strahlen nicht mehr. Das Gesicht erscheint dadurch müde und abgespannt sogar gealtert. Bei der Behandlung der Tränenrinne wird ein dafür zugelassenes Hyaluronsäure-Präparat tief zwischen den Muskel und der knöchernen Orbitalinie gespritzt. Der Erfolg ist sofort sichtbar.

Faltenbehandlung mit Botox

Botulinumtoxin A (Botox®) ist eine Substanz, die am Übertragungsort zwischen Bewegungsnerv und Muskulatur die Reizübertragung hemmt und somit die mimische Muskelaktivität stark vermindert. Durch gezielten Einsatz an bestimmten Muskeln kann so auch einer neuen Entstehung weiterer Falten vorgebeugt werden. Botulinumtoxin A wird im kosmetischen Bereich hauptsächlich zur Glättung der Zornesfalten im Glabellabereich (an der Nasenwurzel zwischen den Augen), im Bereich der Krähenfüße (seitliche Augenpartien) und bei waagerechten Stirnfalten eingesetzt. Im Bereich der unteren mimischen Muskulatur (Wangen und Mundbereich) ist der Einsatz eher nicht zu empfehlen.

Zur Faltenbehandlung wird eine geringe Dosis der hochwirksamen Substanz Botulinumtoxin A mit hauchdünnen Kanülen exakt in den zu behandelnden Muskel eingespritzt.

Innerhalb weniger Tage (meist 3-7 Tage) zeigen sich erste Erfolge. Die Haut wird glatter. Linien und Fältchen verstreichen. Der Gesichtsausdruck bleibt dabei natürlich, denn ein Rest an Mimik bleibt erhalten. Die volle Wirkung ist in der Regel nach 2 Wochen erreicht und hält durchschnittlich 4-6 Monate an, nach wiederholten Injektionen manchmal auch länger. Da sich die behandelte Stelle immer regeneriert und keine bleibenden Veränderungen auftreten, gilt die Anwendung von Botulinumtoxin A bei Falten mittlerweile als eine sichere medizinisch-kosmetische Behandlungsmethode.

Die Behandlung mit Botulinumtoxin A kann beliebig oft wiederholt werden und lässt sich problemlos mit anderen Verfahren, z.B. der zusätzlichen Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure kombinieren.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten: Botulinumtoxin A hemmt auch die Aktivität von Schweißdrüsen. Durch die oberflächliche Injektion an Achseln, Handflächen oder Fußsohlen kann eine übermäßige Schweißsekretion gestoppt werden.

Mit Ultraschall und der Mesotherapie

Durch mikrofokussierten Ultraschall sowie auch durch die Mikroinjektionen der Mesotherapie wird in der Tiefe der Haut die Zellneubildung und Hauterneuerung angeregt. Dadurch erscheint das Hautbild in dem behandelten Areal straffer und kleine Fältchen können ausgeglichen werden. Erste Behandlungsergebnisse sind allerdings erst nach einigen Monaten als sanfte Straffung sichtbar.

Millner-Logo-xs

Aufklaerung-Injektionslipolyse.pdf

Lipolyse

Wer kennt sie nicht, die unschönen Fettpolster, die trotz Sport und gesunder Ernährung nicht weichen wollen. Dagegen gibt es jetzt eine neue innovative Behandlungsmethode, die erfolgversprechend ist. Durch eine besondere Einspritztechnik wird eine fettauflösende Substanz in die entsprechenden Regionen injiziert und das gelöste Körperfett wird auf natürlichem Weg über das Lymphsystem abtransportiert.

Der Abbauprozess nimmt ca. 4 Wochen in Anspruch. Die Anzahl der Sitzungen hängt von der Größe des zu behandelnden Areals ab; so werden z.B. für ein Doppelkinn 2 Sitzungen und für den Bauch bis zu 5 Sitzungen benötigt. Bei folgenden Indikationen kann die Injektions-Lipolyse zur Anwendung kommen: Doppelkinn, Reiterhosen, unschöne Fettpölsterchen im Wangen- und Kniebereich, Oberarme, Rücken, Po, Bauch, Hüften und männliche Brust, LIPOME

Nach jeder Lipolyse erfolgt zur besseren Verteilung der fettauflösenden Substanz eine Ultraschallbehandlung in unserer Praxis. Ein gleichmäßiges Schrumpfen des Körperfettes kann aufgrund der unterschiedlichen Füllungszustände der Fettzellen nicht immer garantiert werden. Ggf. ist anschließend eine entsprechende Körperformung mit Hyaluron notwendig.

Millner-Logo-xs

Medizinisch – ästhetische Behandlungen

Zu empfehlen bei Narben, Akne, Rosazea, Cellulite, Elastose und im Rahmen von Fußbehandlungen.

Millner-Logo-xs

Aufklaerung-Mesotherapie.pdf

Mesotherapie

Das neue Heilverfahren bei chronischen Beschwerden sowie in der Ästhetik

Die Mesotherapie ist eine relativ junge Behandlungsmethode. Als ihr „Erfinder“ gilt der französische Arzt Michael Pistor (1924-2003). Es ist ein Verfahren, welches die Schulmedizin mit der Naturheilkunde insbesondere der Akupunktur verbindet.

Bei diesem Verfahren werden individuell zusammengestellte Cocktails mit kurzen, feinen Nadeln in die Haut bzw. knapp unter die Haut gespritzt. Bei chronischen Beschwerden, wie z.B. Gelenkproblemen/Allergien oder auch bei der Raucherentwöhnung werden die Wirkstoffe direkt an bestimmte Akupunkturpunkte appliziert. Dabei regen die Wirkstoffe und die Nadelung das periphere Nervensystem an und können durch dessen Verbindung zum Gehirn den ganzen Körper beeinflussen.

Besondere Anwendung findet die Mesotherapie in der Ästhetik. Die winzigen Hyaluroninjektionen greifen direkt in den Stoffwechsel von Haut und Bindegewebe ein und regen die körpereigenen Zellen zu Wachstum und Vergrößerung an. Dadurch wird zuerst eine Hautregeneration, dann eine Hautverjüngung erzielt, Falten werden geringer, Cellulitis, Narben oder Wachstumsstreifen werden geglättet und von ganz großer Bedeutung ist die stimulierende Wirkung auf das Haarwachstum, wobei die Haarwurzeln reaktiviert werden.

Mesotherapie Bild
© Volker Peters

Mesotherapie gegen Haarausfall:

Nach eingehender Diagnostik in unserer Haarsprechstunde wird mit einer Injektionspistole (Pistor 5) ein haarwachstumsstimulierender Cocktail in Form von Mikroinjektionen in die gesamte Kopfhaut appliziert. Ideal ist eine frühzeitige Behandlung, um einer Verkleinerung und dem Untergang der Haarfollikel rechtzeitig entgegenzuwirken.

Mesotherapie gegen Arthrose/Gelenkschmerzen:

Dabei wird knorpelstimulierendes Hyaluron an die betroffenden Gelenke mit feinen, dünnen Nadeln oder mit der Meso-Pistole injiziert. In der Umgebung der Gelenke entstehen kleine Wirkstoffdepots, die durch die Bewegung nach und nach an das Gelenk diffundieren und es langanhaltend mit Hyaluron (Gelenkschmiere) versorgen. Die Behandlung ist nebenwirkungsarm und hat den Vorteil, dass kleinste Mengen an Wirkstoffen für eine wirksame Behandlung ausreichend sind und der Gesamtorganismus nicht belastet wird. Damit trägt die Mesotherapie dazu bei, arthrosebedingte Schmerzen und Entzündungen zu lindern, die Gelenkfunktion zu verbessern und den Schmerzmittelverbrauch zu reduzieren.

Mesotherapie zur Raucherentwöhnung:

Nach einer einmaligen Injektion eines speziellen Cocktails an bestimmte Akupunkturpunkte am Kopf setzt eine sofortige Abneigung gegen Zigaretten ein. Zudem werden die üblichen Entzugserscheinungen, wie ein vermehrtes Hungergefühl, Kreislaufprobleme und Stimmungsschwankungen stark abgeschwächt. Nebenwirkungen sind extrem selten. Die Behandlung ist für jeden Raucher geeignet.

Mesotherapie gegen Allergien:

Hierbei wird ein homöopathischer Cocktail an die klassischen Allergiepunkte am Kopf gesetzt und damit werden die Symptome der Allergie langanhaltend unterdrückt.

Meso-Botox gegen Kopfschmerzen/Hyperhidrose und zur Entspanung der Muskulatur:

Bei der Meso-Botox-Behandlung wird ein hochverdünnter botulin-toxin-haltiger Cocktail mittels der Meso-Pistole in die entsprechende Region injiziert. Damit kann eine überhöhte Muskelspannung, als Ursache für Muskelschmerzen/Kopfschmerzen oder auch kleine Hautfalten reduziert werden. Für die Hyperhidrose-Behandlung (gegen übermäßiges Schwitzen) bietet diese Methode eine kostengünstige Variante für großflächige Areale.

Mesotherapie gegen Akne/Narben/Cellulite und in der Ästhetik:

Hierbei wird ein spezieller Cocktail mittels der Meso-Pistole injiziert. Durch den Wirkstoff selber sowie durch die Reizwirkung der Nadel wird die Zellerneuerung in der Haut intensiv angeregt.

Millner-Logo-xs

Aufklaerung-Thermo.pdf

Thermokoagulation

Thermokoagulation Bild
© Volker Peters

Das Prinzip der Thermokoagulation

beruht auf der Einwirkung eines Stromes mit sehr hoher Frequenz (4MHz), der eine kleine thermische Verletzung erzeugt, wodurch das Blutgefäß koaguliert, ohne dass die Oberhaut verletzt wird. Dadurch verschwinden kleinste Krampfadern, Couperose und Teleangiektasien. Die Haut bleibt jedoch unversehrt. Es entstehen kleine Mikroabschürfungen, die nach ca. 4 Wochen abgeheilt sind.

  • Innovative Technologie
  • Schnell und effizient
  • Anhaltendes Resultat
  • Keine allergische Reaktionen
  • Keine Pigmentierungen
  • Keine Nekrosen
  • Keine Nebenwirkungen
  • Keine Verbrennung
  • Kein Bluterguss
  • Kein Druckverband
  • Saisonungebunden
  • Für alle Hauttypen
  • Erschwinglich

Teleangiektasien, Couperose, Spider Naevi, Rosazea, Angiome, kleine Gefäßzeichnungen verschwinden bleibend!